SITEMAP | IMPRESSUM & DATENSCHUTZ

sportlichaktiv.de - Ratgeber für Sport und Fitness

Artikel vom 07.08.2008 aus der Rubrik Fitness

Das richtige Outfit fürs Joggen im Winter

Aktiv sein unter freien Himmel, an der frischen Luft, was gibt es besseres? Natürlich ist besonders im Winter, wenn es draußen kalt ist und schneit das warme Wohnzimmer besonders verführerisch, doch ist es für den Körper und das Immunsystem wesentlich gesünder draußen an der klaren, kühlen Luft zu joggen.

Doch Vorsicht, gerade im Winter sollte man aus vielerlei Gründen besonders auf die richtige Sportbekleidung und Zubehör achten.

1. Die Bekleidung

Die Kleidung sollte auf Grund der niedrigen Temperatur auf jeden Fall atmungsaktiv, Wasser abweisend und Windschutz bietend sein, damit auch bei einem unerwartet einsetzenden Niederschlag, in Form von Regen oder Schnee, nichts durchnässt wird. Hier empfiehlt sich die so genannte Funktionskleidung. Bei niedrigen Temperaturen ab circa -10°C sollten vor allem Personen, die nicht regelmäßig joggen oder gerade erst anfangen lange Hosen tragen. Besonders zu empfehlen sind lange Laufhosen, deren Innenfutter aufgeraut ist, um beispielsweise Muskelverletzungen vorzubeugen. Außerdem sollte die Kleidung auf keinen Fall aus Baumwolle bestehen, da diese den Schweiß lediglich aufsaugt, so dass es leicht zu Erkältungen kommen kann, während Funktionskleidung den Schweiß nach außen leitet. Weiterhin empfiehlt sich das "Zwiebelprinzip", also mehrere dünne Schichten übereinander zu ziehen. Dabei muss man allerdings darauf achten, dass man sich nicht zu warm anzieht, da das Ausziehen einzelner Schichten während des Laufens fast unweigerlich zu einer Erkältung führen wird. Als ungefähren Richtwert kann man festhalten, dass man bei den ersten paar Metern noch leicht zittern sollte, dann ist es genau richtig.

2. Die Schuhe

Das richtige Schuhwerk ist natürlich für das Joggen im Winter besonders wichtig. Während im Sommer leichte Laufschuhe genügen, sollten im Winter nach Möglichkeit Laufschuhe mit einem besonders starken Profil getragen werden, in Fachgeschäften werden diese meist als Trailschuhe geführt. Natürlich nützt dieses Profil nur etwas bei Rutschgefahr auf Schnee oder Matsch, bei Glatteis hingegen sollte vom Joggen besser abgesehen werden.

3. Das Zubehör

Besonders im Winter sollten an der Außenkleidung Reflektorstreifen angebracht sein, damit man als Jogger von anderen Verkehrsteilnehmern auch bei schlechten Sichtverhältnissen bedingt durch plötzlich einsetzenden Schneefall oder Nebel gesehen wird. Außerdem sollte man auch beim Joggen stets eine Mütze oder ein Stirnband, sowie Handschuhe tragen, um Unterkühlungen zu vermeiden. Außerdem ist es bei starkem Wind oder Schnee ratsam eine Sonnenbrille zu tragen, um auch die Augen vor Schaden zu bewahren.

FITNESS
Mit leichten Trainingsprogrammen den Frauenkörper stylen

FITNESS
Fit durch Tanzen

FITNESS
Mit Aerobic zur perfekten Figur

SPORTMEDIZIN
Vorbeugen und Behandeln von Überlastungen durch das Laufen

TRAINING
Die besten Studio-Übungen für Anfänger

INDIVIDUALSPORT
Skateboarden als neuer Trend der Teenager

SPORTGERäTE
Was ist bei der Auswahl eines Mountainbikes zu beachten

SPORTERNäHRUNG
Gesunde und augewogene Ernährung für Ausdauersportler

SPORTMEDIZIN
Training ohne Kater

TRAINING
Die ersten Wochen alleine im Fitnesscenter - wie fange ich an zu trainieren?

TRAINING
Die besten Übungen für das Training zu Hause

INDIVIDUALSPORT
Das erste Mal Tauchen - was ist zu beachten?

INDIVIDUALSPORT
Snowboarden in den Alpen

Zum Seitenanfang NACH OBEN   Zurück zur vorherigen Seite ZURÜCK

© 2007-2018 sportlichaktiv.de

Alle Texte auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine anderweitige Veröffentlichung dieser Texte, auch nur auszugsweise, ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig.