SITEMAP | IMPRESSUM & DATENSCHUTZ

sportlichaktiv.de - Ratgeber für Sport und Fitness

Artikel vom 11.08.2008 aus der Rubrik Sporternährung

Gesunde und augewogene Ernährung für Ausdauersportler

Regelmäßig betriebener Ausdauersport hilft dabei, fit und vital zu bleiben und gilt als wahrer Jungbrunnen. Außerdem wird neben dem körperlichen Wohlbefinden und der Gesundheitsvorsorge auch die seelische Ausgeglichenheit entschieden gefördert. Jedoch sollte man dabei auch beachten, dass der Energiebedarf eines Sportlers immens erhöht ist und auch auf bestimmte Nährstoffe gesteigerten Wert gelegt werden sollte.

Wer kontinuierlich und regelmäßig joggt, schwimmt oder Rad fährt verlangt seinem Körper einiges ab und so muss die Nahrung entsprechend angepasst werden. Die Grundlage für einen Ausdauersportler sollte in aller Regel immer eine ausreichende Versorgung mit Kohlenhydraten darstellen, die die nötige Energie liefern und sie über einen längeren Zeitraum speichern. Dies muss ganz besonders an Trainingstagen gewährleistet sein, um eine optimale Leistung erzielen zu können. Perfekt eigenen sich hierfür Vollkornprodukte wie Vollkornnudeln, Vollkornreis oder auch Kartoffeln, die dazu auch reichhaltig Ballaststoffe und Mineralien liefern.

Genauso positiv sind alle Arten von Getreideprodukten zu werten. Eine weitere Nahrungsmittelgruppe, die im Essensplan eines Ausdauersportlers nicht zu kurz kommen darf, ist die von Obst und Gemüse. Hier werden Ballaststoffe und viele Vitamine zugeführt, die durch die hohen Belastungen beim Sport lebenswichtig sind und unbedingt dem Körper zugeführt werden müssen.

Des Weiteren sollte reichlich Eiweiß, beispielsweise in Form von Quark, Käse, Joghurt oder möglichst magerem Fleisch zugeführt werden, welche schon grundsätzlich Bestandteil einer ausgewogenen und gesunden Ernährung sein sollten.

Insgesamt sollten Fette, ganz besonders die von Tieren, so gut wie möglich vermieden und eingeschränkt werden, da sie den unter Höchstleistungen stehenden Körper zusätzlich beschweren und belasten würden. Eine fettarme Ernährung gibt Kraft und ermöglicht gute Ergebnisse beim Ausdauersport. Jedoch muss auch darauf geachtet werden, nicht gänzlich auf pflanzliche Öle wie Raps-, Oliven- oder Sojaöl oder auch auf die lebenswichtigen Omega-3-Fette, die zum Beispiel im Fisch enthalten sind, zu verzichten, da diese insbesondere bei außergewöhnlichen Leistungen wie Marathon oder Triathlon unabdingbar sind, da hier die Fettverbrennung stark erhöht ist.

Durch den hohen Verlust an Wasser während des Trainings ist ein ausreichendes Zuführen der Flüssigkeit unbedingt anzuraten. Neben Wasser mit hohem Mineralgehalt sind bei großen Belastungen auch spezielle Sportgetränke und isotonische Drinks zu empfehlen, die den Mineralhaushalt des Körpers wieder ausgleichen. Um die Fettverbrennung anzukurbeln sind auch Proteinshakes denkbar.

SPORTERNäHRUNG
Sinnvolle Nahrungsergänzung beim Krafttraining

FITNESS
Mit leichten Trainingsprogrammen den Frauenkörper stylen

SPORTMEDIZIN
Training ohne Kater

FITNESS
Mit Aerobic zur perfekten Figur

TRAINING
Die ersten Wochen alleine im Fitnesscenter - wie fange ich an zu trainieren?

TRAINING
Die besten Übungen für das Training zu Hause

INDIVIDUALSPORT
Das erste Mal Tauchen - was ist zu beachten?

INDIVIDUALSPORT
Snowboarden in den Alpen

MANNSCHAFTSSPORT
Frauenfußball heute

MANNSCHAFTSSPORT
Der Reiz des Feldhockeys

SPORTMEDIZIN
Tauchen - aber nur mit Tauglichkeitsuntersuchung

Zum Seitenanfang NACH OBEN   Zurück zur vorherigen Seite ZURÜCK

© 2007-2018 sportlichaktiv.de

Alle Texte auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine anderweitige Veröffentlichung dieser Texte, auch nur auszugsweise, ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig.